Musterdepot onvista

Leave a comment

Die Onvista Bank ist eigentlich ein Kreditinstitut, tritt allerdings seit einiger Zeit vor allem als sogenannter Onlinebroker am Markt auf. Bereits seit fast 20 Jahren ist die Onvista als Finanzdienstleister am Markt aktiv, denn die Gründung fand 1997 statt. In der Gründerzeit war Onvista der erste Online-Broker, der auch Privatkunden die Gelegenheit verschaffen konnte, an der Terminbörse EUREX zu handeln. Bis in die Anfänge des neuen Jahrhunderts trat Onvista noch unter dem Namen Fimatex auf, wobei der Broker mittlerweile zur französischen Boursarama S.A. gehört. Die Onvista Bank bietet ein sehr breites Spektrum an Handelsmöglichkeiten an, unter anderem zahlreiche Wertpapiere, CFDs und Devisen. Dabei wird auch in diesem Bereich auf Stabilität und Kontinuität gesetzt, denn die Trading-Plattform mit der Bezeichnung Global Trading System stellt der Broker mittlerweile seit über 15 Jahren zur Verfügung. Dies hat dazu geführt, dass die Software immer wieder angepasst wurde und aktuell nahezu alle Anforderungen an eine moderne Handelssoftware erfüllen kann. Das Depot selbst, welches der Kunde kostenlos bei der Onvista Bank eröffnen kann, wird in zwei Versionen zur Verfügung gestellt. Bekannt geworden ist die Onvista Bank vielen Händlern sicherlich aufgrund des sogenannten FreeBuy-Depots, welches eine der zwei Depotvarianten darstellt.

In diesem Fall können beim Kauf sonst fällige Ordergebühren entfallen, falls der Kunde zuvor sogenannte FreeBuys angesammelt hat. Diese entstehen ab einer gewissen Anzahl von Transaktionen. Alternativ zum FreeBuy-Depot wird das sogenannte Festpreisdepot angeboten, bei dem derartige Freikäufe jedoch nicht integriert sind. Der Kunde muss bei Onvista nicht sofort die „echte“ Handelsplattform nutzen, sondern hat die Gelegenheit, sich im Bereich Musterdepot bzw. Demokonto sogar für eine von zwei Varianten zu entscheiden. Über das Portal mit der Bezeichnung „MyOnvista“ kann beispielsweise ein Musterdepot eröffnet werden. Insgesamt haben Kunden die Möglichkeit, sogar bis maximal 15 Musterdepots zum Trainieren zu eröffnen. Ferner gibt es für den CFD-Handel auch noch ein spezielles Demokonto, welches mit 50.000 Euro virtuellem Kapital bestückt ist. Wer über Onvista beispielsweise Optionen und Futures handeln möchte, der muss beim Handel an der EUREX mit Gebühren kalkulieren, die sich je nach Art des Derivates meistens zwischen 1,50 und 5,00 Euro bewegen. Warum gibt es hierzu keine Meldung auf der Website, wenn das Handelssystem nicht funktioniert? Ich habe durchaus Verständnis, wenn bei großem Ordervolumen die Reaktionszeiten etwas länger sind, aber es muß möglich sein, Orders zu plazieren. onvista ist mein vierter Broker (flatex, maxblue, Interactive Brokers), und eine derart inadäquate Handelsplattform ist mir noch nicht untergekommen. UNGLAUBLICH! ACHTUNG! Ich bin seit mehr als 3 Jahren Kunde bei OnVista.

Bislang war ich eigentlich zufrieden. Abwicklung passt. Preistransparenz passt. Handling easy. Alle gut. ABER seit paar Wochen kann man sich zeitweise nicht einloggen, falls doch, kommen nur Fehlermeldungen. War mir aber erst egal und ich dachte ok, die optimieren was und es ist halt so. Bin relativ geduldig. ABER was heute abging bzw.

nicht abging, hielt ich im Jahre 2020 für NICHT möglich. Ich habe gestern extra noch Geld überwiesen damit ich heute shopppen gehen kann. Was war? man kommt nichtmal zum login Fenster, falls es dann doch mal geladen ist, fehlt die sicherheitstastatur, ignoriert man das, kommt eine fehlermeldung benutzername/kennwort stimmt nicht, obwohl es stimmt, wird das mal aktzeptiert, dauert es nochmal ewig bis man mal eingeloggt wird, ist man eingeloggt sieht man nur fehlermeldungen, es werden keine werte mehr angezeigt, konto auch nicht, nichts, man ist komplett handlungsunfähig!!!!!!!!!! jetzt bin ich ja wiegesagt geduldig und dachte mir heute morgen, ok, kann ja passieren ABER ich kann jetzt um 21.30 immer noch nicht handeln.

Comments are closed.